Planet First - Die Kunst der Reduktion

 


Die Wiesbadener Freie Kunstschule ruft einen neuen Fachbereich ins Leben: Planet first - Die Kunst der Reduktion.

Dieser Fachbereich ist ein künstlerisches Trainingslager für den zukünftigen Menschen. Das Ziel: Die Verwandlung unserer Lebenswelt und unseres Planeten in ein ökologisches Kunstwerk.

Die Kunst der Reduktion

Der zukünftige Mensch steht im Ein-Klang mit der Natur. In der Welt des zukünftigen Menschen herrscht Friede und jeder führt ein autonomes, befreites, also demütiges, bescheidenes, aber auskömmliches Leben im Dienste seiner inneren und äußeren Natur. Er orientiert sich an den Gesetzen der Kunst und der Natur, folgt diesen Gesetzen auf Schritt und Tritt, richtet sein Leben nach ihnen aus. Er trägt bei zur künstlerischen Gestaltung eines lebensförderlichen ökologischen Organismus.

Um zu einem solchen Leben gelangen zu können, ist nichts weiter nötig, als das künstlerische Potential, das in jedem Menschen angelegt ist, zu aktivieren und es für die Umgestaltung seines Lebens nutzbar zu machen.

> Manifest "Planet first - Die Kunst der Reduktion"

> Anmeldungsunterlagen bitte anfordern unter: info@w-f-k.de


Der neue Fachbereich “Planet first - Die Kunst der Reduktion” trainiert die spirituellen, methodischen, gestalterischen und handwerklichen Grundlagen einer neuen Lebensform. Kunst bleibt keine bloße Freizeitbeschäftigung, sie wird zum Maßstab einer ökologisch orientierten Lebensführung.

Kunst wird zur In-Spiration des zur Mündigkeit befähigten Individuums.

Wie wird nun der Weg der künstlerischen In-Spiration vorbereitet?

 

Die Philosophie und Vorgehensweise des Fachbereichs

Menschenbildung durch Kunst
Um sein Leben in einem spirituellen Sinne neu ausrichten zu können, steht die künstlerische Menschenbildung an oberster Stelle. Menschenbildung durch Kunst bedeutet: Öffnung der Seele für die großen Rätsel des Lebens, Entdeckung verborgener Potentiale, Weitung der Emotions- und Gedankenwelt, Sensibilisierung der Sinne, Schärfung sinnlicher und begrifflicher Beurteilungsfähigkeit, Schärfung der strukturellen Einsichtnahme in Bedeutungsstrukturen aller Art.

Kunst der Reduktion
Kunst der Reduktion bedeutet Abschichtung von Unnötigem. Der Prozess der Abschichtung führt zu einer Verdichtung von produktiven Kräften. Sowohl im Kunstwerk als auch im alltäglichen Leben wird alles auf das Essentielle zurückgedampft. Dieser Prozess wird als außerordentlich befreiend erlebt werden und mit einem Reichtum an Glück belohnt. Das Ergebnis der Kunst der Reduktion ist letztlich der Klang. Er äußert sich in der Kunst als Klang (auf der Fläche), im alltäglichen Leben als Ein-Klang mit der Natur. Mensch, Kunst und Natur stehen in einem produktiven Gleichgewichtsverhältnis.

Das Aufbrechen von Gewohnheitsstrukturen
Auf praktischer Ebene werden alle erdenklichen Übungen vollzogen, die zum Aufbrechen von Gewohnheitsstrukturen beitragen. Das sind künstlerische, kunsttheoretische und alltagspraktische Übungen. Es geht darum, unter geschützten Bedingungen produktive Krisen zu provozieren und sie in klangvolle Kunstwerke zu verwandeln - sowohl im Bereich der Kunst als auch des Alltagslebens.

Training der disziplinierten Hemmungslosigkeit
Mit der künstlerischen Methode der disziplinierten Hemmungslosigkeit wird es möglich werden, abweichende, selbstüberraschende, innovative, unpraktische Entscheidungen treffen zu können, durch die Kunst und Leben eine neue Gestalt bekommen. Es gilt, die Gewohnheiten zu entlarven, die auf lange Sicht unseren Planeten ruinieren.

Es besteht ein großer Unterschied zwischen dem Wissen und dem Tun. Wenn wir wissen und einsehen, dass die Natur unser aller Lebensgrundlage ist, aber nichts dafür tun, dass sie endlich nicht nur gesundet, sondern prosperiert, nämlich durch reduktive gestalterische Handlungen, dann stehen wir genau vor dem Problem, das die Schizophrenie unserer heutigen Zeit ausmacht. Diese gilt es durch die disziplinierte Hemmungslosigkeit eines Künstlers zu durchbrechen.

Das Gebiet der Kunst erweist sich als das perfekte Experimentierfeld, die Methode disziplinierter Hemmungslosigkeit in Richtung subversiver Taten kennenzulernen und zu trainieren. Mit diesem Training begeben wir uns sodann auf das Gebiet der Alltagspraxis, um hier ungewöhnliche Gestaltungsentscheidungen vorzunehmen.

Was wird im Rahmen der künstlerischen Ausbildung gelehrt?
Im Vordergrund stehen Übungen rund um die Kunst der Reduktion. Entsprechende Gestaltungsfragen werden theoretisch und praktisch behandelt und umgesetzt. Ausgewählte Lehrinhalte des Studienprogramms der wfk werden hier zum Einsatz gebracht und auf diesen Fachbereich spezialisiert. Das sind Inhalte aus Kompositionslehre, Farbenlehre, Malerei, Zeichnen, Fotografie, objektiver Werkanalyse etc.

Was wird im Rahmen der alltagspraktischen Gestaltung gelehrt?
Auf alltagspraktischer Ebene werden Routinen des Teilnehmers exemplarisch intensiv beleuchtet, analysiert, durch Alternativenbildungen aufgebrochen und in ein neues, der Natur dienendes Handlungsmuster umtrainiert. Der Teilnehmer kann jederzeit eigenmächtig bestimmen, wie intensiv und flächendeckend er dabei vorgehen möchte. Auch hier greift die Kunst der Reduktion: Durch die Konzentration auf das Wesentliche im Leben werden alle falschen Freunde des Konsums etc. entlarvt und als unnötig abgeschichtet. Schritt für Schritt bilden sich neue Routinen aus, die künstlerisches Potential besitzen, da sie in der Lage sind, mit der Natur, der inneren wie äußeren, in Einklang zu leben.

Zielgruppe
Zielgruppe sind alle Menschen, denn nur wenn eine kritische Masse an einem Strang zieht, kann die Revolution von unten gelingen.

Somit sind folgende Menschengruppen herzlich willkommen, am Projekt der Kunst der Reduktion mitzuwirken (exemplarische Auswahl):

> Kinder und Jugendliche der Fridays for Future Demonstrationen und deren Eltern sowie alle anderen Erdenbürger: Wie kann ein CO2-freies Leben für jeden Einzelnen konkret praktisch umgesetzt werden?

> Unternehmer: Welche Produktionen und Dienstleistungen stehen im Dienste der Natur?

> Banker: Wie könnte ein demokratisches Geldsystem aufgebaut werden?

> Lehrer: Wie ist Bildung ohne Schulpflicht und ohne Schule möglich?

> Geistlicher: Wie wird es möglich, die Natur zur höchsten und huldigungswürdigsten Autorität zu erklären und sich nach ihren Erfordernissen zu richten?

> Politiker: Wie können Politiker es schaffen, sich selbst überflüssig zu machen?

> Landwirte: Wie kann ein Landwirt zu einem verantwortungsvollen Naturgärtner werden?

> Journalist: Wie ist der Weg zu einem freien Journalismus zu ebnen?

> Alle, die einkaufen gehen: Wie lässt sich eine autarke Lebensversorgung anvisieren?

> Alle, die wohnen: Wie kann eine Entkopplung von einer energetischen Fremdversorgung mit Strom, Öl, Gas etc. gelingen? Sowie eine Entkopplung von Wasser- und Abwassersystemen? Wie lässt sich Schritt für Schritt der Weg zur Autarkie ebnen?

> Musiker: Wie gelingt der Weg zur Musikalisierung der gesamten Lebensführung?

> Krankenpfleger: Wie ist der Weg zu einer menschenwürdigen Pflege zu ebnen?

> Arzt: Wie kann eine ganzheitliche Behandlung eines Kranken anvisiert werden?

> Ingenieur: Welche Techniken lassen sich entwickeln, die die körperliche und geistige Autonomie des Menschen stärken?

> Philosoph: Wie lassen sich Lebensweisheiten in die individuelle Lebensführung implementieren?

> ALG oder Hartz-4-Empfänger: Wie wird ein Leben ohne Gängelung und deautonomisierende Kontrolle möglich?

> Kohlebergbauarbeiter: Wie lässt sich das Leben im Dienste der Natur umgestalten?

> Autobauer: Wie lassen sich lieber öffentliche Verkehrsnetze ausbauen?

> Soldaten: Wie kann man schrittweise lernen, nie mehr eine Waffe in die Hand zu nehmen und dafür zu sorgen, dass Waffen entsorgt werden?

> Alle, die in kapitalistischen oder kommunistischen Systemen o.ä. aufgewachsen sind: Wie wird ein an den Gesetzen der Natur orientiertes Leben möglich? Wie kann man sich diszipliniert hemmungslos von den Doktrinen eines unbegrenzten Wachstumsmantras von Wirtschaft, Finanzkapital und Politik emanzipieren? Wie kann man durch neue lebenskünstlerische Entscheidungen diese Doktrin in ihrer globalen Wirksamkeit nachhaltig austrocknen?

In diesem Fachbereich lernen die Teilnehmer, schrittweise und durch viel Übung sich diesen und noch ganz anderen Fragen zu stellen und kreative Lösungen lebenskünstlerisch in die Tat umzusetzen. Nur eine Veränderung auf lebenspraktischer Ebene jedes Einzelnen kann zu einer Veränderung führen. Nicht wir dürfen auf die Politik warten, sondern die Politik wartet auf uns! Das hat nichts mit blindem Aktionismus zu tun, sondern mit der Realisierung von Rechten und Pflichten eines mündigen Bürgers. Ein freier Mensch ist ein Künstler, der zum lebensgestalterischen Spiel verurteilt ist.

Anmeldung und konkreter Ablauf des Studiums
Eine Anmeldung ist jederzeit möglich. Einfach das Anmeldeformular anfordern, ausdrucken, ausfüllen, fotografieren und per Mail zusenden. Dann kann es sofort losgehen. Vor einer Anmeldung sollte ein Beratungsgespräch erfolgen. Bitte melden Sie sich unter 0611 / 598687 oder info@w-f-k.de

Was sind unsere Leistungen?
Sie erhalten informative und inspirierende Lektionen und Informationstexte im Rahmen der Kompositionslehre, der Farbenlehre, des von Ihnen gewählten künstlerischen Ausdrucksmediums (Malerei, Zeichnen, Fotografie, Film, Bildhauerei, Druckgrafik) sowie lebenspraktische Aufträge mit dem Ziel, im Einklang mit der Natur zu leben. Die Betreuung kann, vergleichbar zum Fernstudium der wfk, rund um die Uhr erfolgen. Fragen, Einsendungen von Bildmaterial etc. werden schnellstmöglich beantwortet und kommentiert. Wir verstehen uns als Geburtshelfer Ihres lebenskünstlerischen Erwachens.

Bereiten Sie sich auf die Zeiten eines bedingungslosen Grundeinkommens vor, die Sie im Zuge dieses künstlerischen Lebensexperimentes Ihrerseits provozieren! Trainieren Sie mit uns gemeinsam neue Lebensformen jenseits von entwürdigender Lohnarbeit, entfremdendem Konsum und Ausbeutung.

Studiendauer
Das Studium ist zeitlich unbegrenzt. Eine Kündigung des Vertrages ist im Dreimonatsintervall möglich.

Studiengebühr
99,- monatlich

Online-Betreuung
Das Studium des Fachbereichs Planet first ist als Online-Betreuung konzipiert. Auf diese Weise erlangt jeder die Möglichkeit, das Studium wahrzunehmen. Gleichzeitig ist jeder, der die Möglichkeit hat, herzlich eingeladen, persönlichen Kontakt zu uns aufzubauen, durch den einen oder anderen Besuch eines Seminars oder im Rahmen informeller Treffen. Zweimal im Jahr findet ein offizielles Treffen aller Teilnehmer vor Ort statt.

Nutzung des Blogs der wfk
Im Rahmen des Blogs der wfk findet ein permanenter umfassender Erfahrungsaustausch aller Teilnehmer statt. Gemeinsam sind wir stärker.

Basislektüre
Als Basislektüre dient das Buch “Die Kunst der Reduktion” von Michael Becker. Eine Vorbestellung kann unter der Email-Adresse: info@w-f-k.de erfolgen. Hier zum Buch!

Es geht um nichts Geringeres, als eine enkeltaugliche Welt aufzubauen!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

M. Becker (Dr. phil.) / Schulleitung wfk

 

> Manifest "Planet first - Die Kunst der Reduktion"

> Anmeldungsunterlagen bitte anfordern unter: info@w-f-k.de

> Zum Buch: Die Kunst der Reduktion


 

 

 

 

Wolfgang Becker